Vorbericht: TTC 93 Soltau – SV Hodenhagen (Di., 17.09.2019, 20.15 Uhr)

TTC-93-Sprösslinge helfen an den Tischen

Altbekannte Vorsätze, bewährte Formation und neue Ideen: So lässt sich der Ausblick auf die Saison 2019/2020 des TTC 93 Soltau in wenigen Worten zusammenfassen. „Wie in den letzten Spielzeiten ist der Klassenerhalt das anvisierte Ziel“, sagt Kapitän Gerd Lüdemann-Schulz. „Dafür ist es aber nötig, dass wir vom Verletzungspech der vergangenen Jahre verschont bleiben.“ Lars Busch und Wolfram Donat tauschten die Paarkreuze – ansonsten ist vor der Auftaktpartie am Dienstag alles beim Alten. Fast: Denn die 93er haben einen Familientag ins Leben gerufen. Am Sonnabend, 7. Dezember, soll „das kinderreichste Team der Liga“ (Lüdemann-Schulz) seinen Nachwuchs zum Heimspiel gegen die SG Bomlitz-Lönsheide II mit an die Rosenstraße bringen. 13 mehr oder weniger kleine TTC-Sprösslinge werden sich dann zwischen den Tischen tummeln und in der Halle echte Heimspielatmosphäre verbreiten. „Versuchsweise“ wie der Kapitän ergänzt. Wiederholung bei Gefallen und Erfolg nicht ausgeschlossen. Aufs Stichwort Hexenkessel: Zum Saisonauftakt gegen den SV Hodenhagen („nachdem der jahrelange Punktegarant Offczorz den Verein verlassen hat, ist das für uns ein Gegner auf Augenhöhe“, findet Lüdemann-Schulz) wird Sven Mallett seiner Mannschaft fehlen, da der BVB-Anhänger zeitgleich in Dortmund das Champions-League-Fußballspiel zwischen der Borussia und dem FC Barcelona besucht. „Der Start in die neue Saison könnte daher für uns etwas holprig werden“, befürchtet Lüdemann-Schulz.

Ole Rottmann für die Böhme-Zeitung