TTC 93 Soltau – SV Hodenhagen 9:5 (Di., 17.09.2019, 20.15 Uhr)

„Wir haben diesmal den besseren Start erwischt“, sagte TTC-93-Kapitän Gerd Lüdemann-Schulz – und sprach damit auf den Beginn der gewonnenen Partie gegen den SV Hodenhagen an. Doch könnte er ebenso den Auftakt in die komplette Spielzeit gemeint haben, denn mit 2:0 Punkten sind die Soltauer zuletzt im Jahr 2015 aus der Sommerpause gekommen – damals noch in der Kreisliga. Seit dem Sprung in den Bezirk setzte es ausnahmslos Pleiten am ersten Spieltag. Dass es heuer besser lief, war nicht zuletzt zwei Siegen im Doppel zu verdanken. Nach zwischenzeitlichem 2:3-Rückstand brachte eine Fünferserie der Gastgeber schließlich den Durchbruch. „Herausragend waren Manuel Netzlaff und Wolfram Donat“, sagte der Mannschaftsführer. Vier Einzelpunkte steuerte das Duo bei. Thomas Dziadek, für den fehlenden Sven Mallett eingesprungen, war ebenfalls erfolgreich. Die etatmäßige Nummer eins der Reserve rang Lars Dannenbring mit 10:12, 11:7, 10:12, 12:10, 11:9 nieder. „Das war ein Marathonmatch“, sagte Lüdemann-Schulz. „Thomas hat seinen Gegner regelrecht zermürbt.“

Bilanz: Stefan Gawehn 1:1, Gerd Lüdemann-Schulz 0:2, Lars Busch 1:1, Manuel Netzlaff 2:0, Wolfram Donat 2:0, Thomas Dziadek 1:0, Gawehn/Lüdmann-Schulz 1:0, Busch/Netzlaff 0:1, Donat/Dziadek 1:0.

Ole Rottmann für die Böhme-Zeitung