SG Düshorn/Fallingbostel – TTC 93 Soltau 9:4 (Di., 08.10.2019, 19.30 Uhr)

Stefan Gawehn in Galaform, Lars Busch grippegeschwächt und der Rest mit Luft nach oben. So lässt sich der Auftritt des TTC 93 Soltau bei der SG Düshorn/Fallingbostel zusammenfassen. „Wir sind etwas unter Wert geschlagen worden“, sagte Kapitän Gerd Lüdemann-Schulz, der beide Einzel verlor und nach eigener Aussage „noch nicht in die Saison gefunden hat“. Sein Teamkollege Sven Mallett – er hatte 1:1 Einzel beizutragen – ergänzte: „Hinten raus hätte es sogar noch unentschieden ausgehen können.“ Doch für ein 8:8 hätten die Gäste häufiger punkten müssen als fast ausschließlich durch ihre Nummer eins Gawehn, die an drei der vier TTC-93-Zähler beteiligt war. In drei Sätzen gewann er das Doppel mit Lüdemann-Schulz sowie sein erstes Einzel. Mit 11:4, 6:11, 6:11, 11:8, 11:5 schlug er schließlich auch noch Jens Daniel. Der gesundheitlich angeschlagene Busch musste zweimal über fünf Sätze gehen, war jedoch im Einzel sowie dem Doppel an der Seite Manuel Netzlaffs nicht siegreich. „Lars ist durch seinen Infekt am Ende etwas die Puste ausgegangen“, sagte Lüdemann-Schulz.

Bilanz: Stefan Gawehn 2:0, Gerd Lüdemann-Schulz 0:2, Sven Mallett 1:1, Lars Busch 0:2, Manuel Netzlaff 0:1, Wolfram Donat 0:1, Gawehn/Lüdemann-Schulz 1:0, Mallett/Donat 0:1, Busch/Netzlaff 0:1.

Ole Rottmann für die Böhme-Zeitung